Story & Jazz

Erzählkunst, Stimme und Jazzimprovisation

Steffi Schönlinner & Dietmar Liehr

Foto: Markus Schönlinner

Steffi Schönlinner & Dietmar Liehr

Im September 2008 kam es beim Erzählfest in Friedberg zu einer ersten musikalischen Begegnung der Geschichtenerzählerin und Sängerin Steffi Schönlinner aus Tittmoning mit dem Augsburger Jazz-Gitarristen Dietmar Liehr. Im Jahr darauf traten sie bereits gemeinsam im Werkhaus in München mit frei erzählten Geschichten und darauf bezogenen Jazz-Songs unter dem Titel „Ich kann kein Blut hören“ auf.

Im Oktober 2017 spielten die beiden als bisherigen Höhepunkt ihrer Zusammenarbeit im Rahmen des Tittmoninger Kulturherbstes unter der Überschrift Story & Jazz vor ausverkauftem Haus das abendfüllende Programm „Guter Mond, du gehst so gar nicht stille!“

Im Juni 2018 folgte anlässlich der „Langen Kunstnacht“ in Augsburg das Programm „Im Fluss sein“ zum Thema „Wasser“. Denn das Ur-Lebenselement führt erzählenswerte Geschichten und singenswerte Song-Lyrics mit sich: Flüsse bringen zusammen, trennen aber auch. Inseln dienen als Fluchtpunkte, das Meer als Sehnsuchtsort. Und was heißt es überhaupt, „Im Fluss zu sein“? 

Mobirise

Foto: Hendrik Stoltenberg

Steffi Schönlinner, Jahrgang 1975 lebt in Tittmoning. Der Salzburger Domkapellmeister Janós Czifra entdeckte 1991 ihr stimmliches Talent und wurde zu ihrem musikalischen Förderer und Unterstützer. Als Sängerin und Solistin wirkte sie in verschiedenen Projekten mit. Zeitgleich mit der Gründung ihres Vokalensembles Bonamici begann Steffi Schönlinner mit verschiedenen Jazzformationen aufzutreten.

Ihr Gesang und die 2007 absolvierte Ausbildung zur Märchen- und Geschichtenerzählerin an der Erzählakademie Goldmund führten zu einer künstlerischen Synthese aus Erzählkunst, Stimme und Improvisation. Inspiration für ihre Ausdrucksform sind unter anderem die Begegnungen mit Kurt Bildstein (Freies Theater München), Ralf Peters und Agnes Pollner (A. Wolfsohn/Roy Hart), Richard Armstrong (Roy-Hart-Theater) Jörg Seidel und Emil Spanyi (Jazz-Improvisation) und Lisa Sokolov (Embodied Voice Work).

Als der international tätige Trompeter und Komponist Markus Stockhausen Steffi Schönlinner 2013 bei einem Workshop begegnete, lud er sie als Sängerin zu Konzerten mit seinem Intuitive Music Orchestra ein. Sie ist Mitbegründerin des „Kunstplatz Tittmoning“, wo sie 2014 mit der Cappucino Jazz Band einen viel beachteten Abend in der Begegnung von Jazz und Erzählkunst performte.

INFO UND PRESSESTIMMEN

Zum Programm „Guter Mond, du gehst so gar nicht stille …“
Hintergrundfoto © Krzysztof Puszczyński, tookapic.com

»Schon, als sie die Bühne betraten, war zu erkennen: Die Chemie stimmt zwischen den beiden Künstlern Steffi Schönlinner, Sängerin und Erzählerin und Dietmar Liehr, Virtuose an der siebensaitigen Gitarre. (…) Kompliment an dieses Duo.«

Südostbayerische Rundschau
vom 24. Oktober 2017

Vergangene Konzerte

STORY & JAZZ BEI DER LANGEN NACHT DES WASSERS

Wann: Samstag, 16. Juni 2018, 19:30 und 20:15 Uhr
Wo: Grandhotel Cosmopolis, Springergässchen 5, Augsburg

Im Fluss sein – Erzählkunst trifft auf Jazzimprovisation
Das Ur-Lebenselement Wasser führt erzählenswerte Geschichten und singenswerte Song-Lyrics mit sich: Flüsse bringen zusammen, trennen aber auch. Inseln dienen als Fluchtpunkte, das Meer als Sehnsuchtsort. Was heißt es überhaupt, „Im Fluss zu sein“? Die Stimme der Erzählerin und Sängerin und der Sound der siebensaitigen Gitarre folgen dem Flow der Stories und laden die Zuhörerinnen und Zuhörer ein, sich auf musikalisch-erzählerischen Wasserwegen davontragen zu lassen.

STORY & JAZZ AUF DER BURG TITTMONING

Wann: Freitag, 20. Oktober 2017, 19.30 Uhr
Wo: Burg Tittmoning

Guter Mond, du stehst so gar nicht stille …

Bei einem Erzählabend in der Tittmoninger Burg widmen sich die Erzählerin und Sängerin Steffi Schönlinner und der Augsburger Jazz-Gitarrist Dietmar Liehr der Magie des Mondes. Unter dem Titel „Guter Mond, du gehst so gar nicht stille ...“ präsentieren sie Lieder und Geschichten rund um diesen nächtlichen Begleiter, der als einziger fremder Himmelskörper schon von Menschen betreten wurde und dennoch so geheimnisvoll bleibt.